Angebote zu "Slaughter" (23 Treffer)

Kategorien

Shops

Pretty Girls (eBook, ePUB)
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

März 1991. Nach einer Party kehrt die 19-jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die eher halbherzig geführten Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden. Weder die Eltern noch die beiden Schwestern der Vermissten werden je mit dem Verlust fertig. Vierundzwanzig Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Und die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes brutales Filmmaterial findet, in dem Menschen ganz offensichtlich vor der Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr verstorbener Mann damit zu tun? Wer war der Mensch wirklich, den sie über zwanzig Jahre zu kennen glaubte? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an eine unfassbare Wahrheit führt. Und an den eigenen Abgrund ... "Das klingt spekulativer, als es dann ist: Bei der Darstellung von Gewalt bleibt Slaughter vergleichsweise dezent, die größte Stärke des Romans liegt in der Empathie, mit der sie von der sukzessiven Wiederannäherung zweier Frauen erzählt, die aufgrund eines traumatischen Erlebnisses in ihrer Jugend - die dritte Schwester verschwand spurlos - sich selbst und einander jahrzehntelang entfremdet waren." (Marcus Müntefering, SPIEGEL ONLINE) "Ihre Thriller gehören zum Härtesten, was man zwischen zwei Buchdeckeln finden kann. [...] Großartige bis verstörende Spannungsliteratur" (Stephan Bartels, BRIGITTE) "Typisch sind auch ihre psychologischen Studien sowie nervenaufreibende Szenen, denen es weder an Brutalität noch an detaillierter Gewaltdarstellung fehlt. [...] "Pretty Girls" ist nicht einfach blutiger Thrill, sondern Abbild einer Seite des Lebens, die Slaughter - im Gegensatz zu anderen Krimi-Autor(inn)en - heranzoomt und sie in ihrer Schrecklichkeit darstellt. Wer Slaughter liebt - und das sind Millionen Leser weltweit - wird sich davon nicht abschrecken lassen und zu ihren Thrillern greifen. 'Pretty Girls' gibt eine nervenaufreibende Geschichte aus der Opfer-Perspektive wieder." (DPA, Frauke Kaberka) "In ihrem jetzt erschienenen Werk 'Pretty Girls' steht kein Ermittler im Zentrum, brutal - und sehr spannend - wird es aber auch hier." (Gala Online) "Definitiv eine der besten Thriller-Autorinnen unserer Zeit." Gillian Flynn "Karin Slaugher bietet weit mehr als unterhaltenden Thrill." SPIEGELonline über "Pretty Girls "Karin Slaughters Helden sind weder strahlend noch fehlerfrei, und deswegen überzeugend." Frauke Kaberka, dpa "Stoff für schlaflose Nächte!" buchjournal

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Pretty Girls
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

März 1991. Nach einer Party kehrt die 19-jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die eher halbherzig geführten Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden. Weder die Eltern noch die beiden Schwestern der Vermissten werden je mit dem Verlust fertig.Vierundzwanzig Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Und die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes brutales Filmmaterial findet, in dem Menschen ganz offensichtlich vor der Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr verstorbener Mann damit zu tun? Wer war der Mensch wirklich, den sie über zwanzig Jahre zu kennen glaubte? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an eine unfassbare Wahrheit führt. Und an den eigenen Abgrund ..."Das klingt spekulativer, als es dann ist: Bei der Darstellung von Gewaltbleibt Slaughter vergleichsweise dezent, die größte Stärke des Romansliegt in der Empathie, mit der sie von der sukzessiven Wiederannäherungzweier Frauen erzählt, die aufgrund eines traumatischen Erlebnisses inihrer Jugend - die dritte Schwester verschwand spurlos - sich selbst undeinander jahrzehntelang entfremdet waren."(Marcus Müntefering, SPIEGEL ONLINE)"Ihre Thriller gehören zum Härtesten, was man zwischen zwei Buchdeckeln finden kann. [...] Großartige bis verstörende Spannungsliteratur"(Stephan Bartels, BRIGITTE)"Typisch sind auch ihre psychologischen Studien sowie nervenaufreibende Szenen, denen es weder an Brutalität noch an detaillierter Gewaltdarstellung fehlt. [...] "Pretty Girls" ist nicht einfach blutiger Thrill, sondern Abbild einer Seite des Lebens, die Slaughter - im Gegensatz zu anderen Krimi-Autor(inn)en - heranzoomt und sie in ihrer Schrecklichkeit darstellt. Wer Slaughter liebt - und das sind Millionen Leser weltweit - wird sich davon nicht abschrecken lassen und zu ihren Thrillern greifen.'Pretty Girls' gibt eine nervenaufreibende Geschichte aus der Opfer-Perspektive wieder."(DPA, Frauke Kaberka)"In ihrem jetzt erschienenen Werk 'Pretty Girls' steht kein Ermittler im Zentrum, brutal - und sehr spannend - wird es aber auch hier."(Gala Online)"Definitiv eine der besten Thriller-Autorinnen unserer Zeit." Gillian Flynn"Karin Slaugher bietet weit mehr als unterhaltenden Thrill." SPIEGELonline über "Pretty Girls"Karin Slaughters Helden sind weder strahlend noch fehlerfrei, und deswegen überzeugend." Frauke Kaberka, dpa"Stoff für schlaflose Nächte!" buchjournal

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Pretty Girls (eBook, ePUB)
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

März 1991. Nach einer Party kehrt die 19-jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die eher halbherzig geführten Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden. Weder die Eltern noch die beiden Schwestern der Vermissten werden je mit dem Verlust fertig. Vierundzwanzig Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Und die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes brutales Filmmaterial findet, in dem Menschen ganz offensichtlich vor der Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr verstorbener Mann damit zu tun? Wer war der Mensch wirklich, den sie über zwanzig Jahre zu kennen glaubte? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an eine unfassbare Wahrheit führt. Und an den eigenen Abgrund ... "Das klingt spekulativer, als es dann ist: Bei der Darstellung von Gewalt bleibt Slaughter vergleichsweise dezent, die größte Stärke des Romans liegt in der Empathie, mit der sie von der sukzessiven Wiederannäherung zweier Frauen erzählt, die aufgrund eines traumatischen Erlebnisses in ihrer Jugend - die dritte Schwester verschwand spurlos - sich selbst und einander jahrzehntelang entfremdet waren." (Marcus Müntefering, SPIEGEL ONLINE) "Ihre Thriller gehören zum Härtesten, was man zwischen zwei Buchdeckeln finden kann. [...] Großartige bis verstörende Spannungsliteratur" (Stephan Bartels, BRIGITTE) "Typisch sind auch ihre psychologischen Studien sowie nervenaufreibende Szenen, denen es weder an Brutalität noch an detaillierter Gewaltdarstellung fehlt. [...] "Pretty Girls" ist nicht einfach blutiger Thrill, sondern Abbild einer Seite des Lebens, die Slaughter - im Gegensatz zu anderen Krimi-Autor(inn)en - heranzoomt und sie in ihrer Schrecklichkeit darstellt. Wer Slaughter liebt - und das sind Millionen Leser weltweit - wird sich davon nicht abschrecken lassen und zu ihren Thrillern greifen. 'Pretty Girls' gibt eine nervenaufreibende Geschichte aus der Opfer-Perspektive wieder." (DPA, Frauke Kaberka) "In ihrem jetzt erschienenen Werk 'Pretty Girls' steht kein Ermittler im Zentrum, brutal - und sehr spannend - wird es aber auch hier." (Gala Online) "Definitiv eine der besten Thriller-Autorinnen unserer Zeit." Gillian Flynn "Karin Slaugher bietet weit mehr als unterhaltenden Thrill." SPIEGELonline über "Pretty Girls "Karin Slaughters Helden sind weder strahlend noch fehlerfrei, und deswegen überzeugend." Frauke Kaberka, dpa "Stoff für schlaflose Nächte!" buchjournal

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Eis am Stiel - Teil 1-8 - Digital Remastered (DVD)
57,99 € *
zzgl. 4,00 € Versand

Eis am Stiel 1: (ca. 89 min.) Benny ist ein sensibler und scheuer Junge, der seine Hemmungen zu vertuschen versucht, indem er sich besonders smarten Jungen seiner Schule anschließt. Er wird von seinen Eltern und Lehrern immer als Dummkopf angesehen. Am meisten zu schaffen macht ihm jedoch die Beziehung zu seiner Mutter, einer hysterischen selbstsüchtigen Frau, die in ihrem Jungen immer noch das süße kleine Baby sieht. Benny aber hat sich in die Welt seiner Freunde eingelebt und beginnt sich dort beim Tanzen und auf den Parties wohl zu fühlen - bis er sich verliebt.. Für Benny ist es Liebe auf den ersten Blick. Nili ist ein Jahr jünger als er. Doch alle seine Bemühungen scheitern. Nili kommt aus einem guten Haus - sie ist stolz, clever und scharfzüngig. An Benny ist sie nicht interessiert, noch nicht... Eis am Stiel 2 - Feste Freundin: (ca. 84 min.) Benny, Momo und Johnny sind Klassenkameraden und die besten Freunde. Drei völlig unterschiedliche Charaktere, die sich jedoch prima ergänzen. Benny ist sensibel, Momo ein Draufgänger und Johnny der Dicke, der ihre Eskapaden finanziert. Eines Tages klauen sie ein Auto, um in der Stadt einen draufzumachen. Mit ihren Mädchen feiern sie anschließend eine Mondschein-Party am Strand. Eine Motorrad.-Gang stiftet Unfrieden und schnappt sich die Mädchen sowie die Kleider der Jungs. Splitterfasernackt mache die Drei sich auf den Heimweg. Benny versucht, bei der schönen Tammy zu landen, leider erfolglos, doch er gibt nicht auf. Seine Hartnäckigkeit zahlt sich aus, als er zu einer Party eingeladen wird. eine Romanze entwickelt sich zwischen den beiden und die jungen Liebenden entdecken einander Stück für Stück, doch Ängste und Unsicherheiten stören ihre Beziehung... Eis am Stiel 3 - Liebeleien: (ca. 87 min.) Die blonde Trixi besucht Bennies Familie. Benny bekommt Stielaugen, als er sie abholt. Auch sein Vater hat vor Aufregung feuchte Hände. Trixi ist sich ihrer Reize durchaus bewußt und geizt nicht damit. Beny und sein Vater überschlagen sich geradezu, dem attraktiven Gast einen unvergesslichen Aufenthalt zu bereiten. Auch Momo und Johnny betätigen sich auf ihre ganz spezielle Art alsFremdenführer. Damit nicht genug, erlabt das Trio ein Abenteuer ganz besonderer Art. Benny ist derweil damit beschäftigt, eine Biene zu erobern, die einen heißen Ruf in der Stadt hat. Unglücklicherweise verliebt er sich in das Mädchen, die es aber für altmodisch hält, nur einen Freund zu haben... Eis am Stiel 4 - Hasenjagd: (ca. 78 min.) Die Sommerferien sind für unsere drei Teenager diesmal frühzeitig beendet, denn sie müssen in ein Jugendlager, wo sie militärischer Dril erwartet. Benny und Johnny kommen mit ihren Eltern im Schlepptau im Camp an, um sich aufnehmen zu lassen. Während die Eltern ihnen Patentrezepte für das Kasernenleben erteilen, nimmt Bobby noch von seinen diversen Freundinnen Abschied. Es dauert nicht lange, bis sich die drei mit einigen jungen Damen anfreunden, die im benachbarten Camp stationiert sind. Benny, romantisch und sensibel, verliebt sich in Betty, die ausgerechnet die Tochter des Generals ist. Betty entschliesst sich, Benny nichts von ihrem Vater zu erzählen, um sich zu vergewissern, dass seine Liebe nichts mit ihrem Vater zu tun hat. Dieses Geheimnis bleibt natürlich nicht lange verborgen und Komplikationen folgen... Eis am Stiel 5 - Die große Liebe: (ca. 81 min.) Die Lage ist unverändert positiv. Im Mittelpunkt der Abenteuer unserer Helden steht diesmal die erste große Liebe von Benny. Ausgerechnet in die jüngere Schwester seines Freundes Bobby hat er sich verliebt und die Gefühle werden auch erwidert. Aber Dauer-Playboy Bobby entwickelt sich zu einem rasenden Beschützer seiner Schwester, und die langjährige Freundschaft zu Benny droht sogar zu zerbrechen. Bis er merkt, dass im Gegensatz zu seiner eigenen Oberflächlichkeit zwischen den beiden ein tiefes Gefühl besteht. Natürlich gibt es auch diesmal wieder einige Verrücktheiten des unverbesserlichen Trios. Und Johnny als Pechvogel vom Dienst staht wieder alle Schwieriglkeiten durch... Eis am Stiel 6 - Ferienliebe: (ca. 76 min.) Es gibt Tage am Strand, da macht einem die Hitze das Herz schwer. Wieder einmal hat es Benny erwischt - nein, nicht die Hitze. Ein Mädchen natürlich! Dana heißt die Schöne, deren große Kuleraugen Benny so eingeheizt haben, dass er allen Ernstes beschließt, zur See zu gehen. Bei Johnny fängt alles ganz harmlos an. Er ist mal wieder auf der Flucht vor einem zornigen Vater, der ihn freizügig mit seiner Tochter erwischt hat. Nur so - zur Beruhigung seienr Nerven - macht er sich an zwei Touristinnen ran. Aber während er sich bei seiner Mutter eine Abfuhr holt, verknallt sich Benny in das Töchterchen: Dana lässt ihn fortan nicht mehr zur Ruhe kommen... Eis am Stiel 7 - Verliebte Jungs: (ca. 79 min.) Sommer, Ferienzeit und der Cadillac der Eltern - da ist Jubel angesagt. Aber wenn der Wagen bei der ersten Spritztour unter einer LKW-Ladung Melonen verschwindet, dann wird aus dem Jubel Verzweiflung. Also muss Geld für die Reparatur verdient werden. Die drei Freunde übernehmen Aushilfsjobs im Strandhotel und kümmern sich in alter Tradition vorwiegend um die Damenwelt. Benny trifft eine alte Liebe wieder und der dicke Johnny kriegt wie gewohnt die Ohrfeigen. Bis alles zu einem furiosen glücklichen Ende gelangt, gibts noch viel Durcheinander im Strandhotel... Eis am Stiel 8 - Summertime Blues: (ca. 84 min.) Der Summertime-Blues hat das Freundestrio Johnny, Benny und Bobby erfasst. Überall sind hübsche Mädchen, aber die Jagd auf die holde Weiblichkeit strapaziert auf die Dauer nicht nur die Nerven, sondern geht auch ganz schön auf die Kondition. Die einzige Rettung wäre, die Girls quasi ins Haus geliefert zu bekommen. Aber das ist nun mal nicht so einfach. Außer - ja außer man hat ein Haus, in dem die Damen sowieso gerne sind, z.B. eine Bar. Die Lösung für diese Misere weiß mal wieder Johnny: Die Tochter eines Bar-Besitzers ist unsterblich in Benny verliebt, und der Vater würde für einen Schwiegersohn in spe, der ihm seine tolpatschige Tochter abnimmt, sicher ZUgeständnisse machen. Unsere drei Freunde haben alle Mühe, aus diesem Abenteuer mit heiler Haut herauszukommen, denn es geht mal wieder rund, am Strand und bei den Mädchen!Bonusmaterial:DVD-Ausstattung / Bonusmaterial: - Kinotrailer - Biographien Crew - Kapitel- / Szenenanwahl - Animiertes DVD-Menü - DVD-Menü mit Soundeffekten - Zusatzfilm: "Die Abenteuer des Guru Jakob" - Teile 1 & 2 als Super8-VersionDarsteller:Ada Janklowics, Adar Yosef, Alexander Arelson, Alexander Rotblum, Alexandra Kaster, Amos Levi, Anat Atzmon, Anatol Constantin, Arieh Shein, Ariella Rabinovich, Armon Bismout, Avi Hadash, Avi Rouveni, Bea Fiedler, Boris Moskovich, Christiane Schmidtmer, Dafna Armoni, Dana Sharon, Dani Shenberger, David Danino, David Leshem, Devora Bakon, Dietmar Siegart, Dolly Dollar, Dorit Adi, Dorit Kroizer, Dvora Kedar, Elfi Eschke, Eva Astor, Galit Farber, Gili Klein, Goldi Heller, Gregory Tal, Hagit Mor, Haya Cohen, Igor Borisov, Inbal Erlich, Irit Barak, Itzak Atzmon, Itzhak Aharon, Itzik Sharvit, Jan Kampi, Joel Lila, Jonathan Sagall, Joseph Shiloach, Joshua Loof, Jupiter Leonid, Karol Markovich, Leonard Lansink, Linda Carol, Lorenzo Panuelle, Lori Bennet, Louis Rosenberg, Marta Levis, Meir Almog, Meira Arazi, Menashe Warshavsky, Michael Gahr, Michal Bar Lev, Michal Leef, Michèle Lasko, Mimon Ruth, Miri Toledano, Miriam Fuchs, Misha Natan, Moshe Ish-Kassit, Noam Aviram, Nurit Maane, Olga Spandorf, Olga Spondorf, Ophelia Shtruhl, Orit Cohen, Orit Kroizer, Orna Dagan, Pesach Gotmark, Petra Kogelnik, Rachel Steiner, Rachel Tlitman, Rahel Shor, Ravit Litman, Renate Langer, Renato Faduan, Rina Feingold, Rina Levi, Ronen Shilon, Roni Setter, Ronit Golden, Rony Blitz, Ruth Davidson, Sabina Morveh, Sabrina Cheval, Savich Goldreich, Shmuel Eiser, Sibylle Rauch, Slaughter Jones, Sonja Martin, Stefanie Petsch, Svetlana Mazovskaya, Tali Goeli, Tikva Mor, Tzipi Lim, Yasha Katz, Yehuda Efroni, Yftach Katzur, Yvonne Michaels, Zachi Noy, Zinger David, Zvika Laskov

Anbieter: Expert Technomarkt
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Gone Girl - Das perfekte Opfer (eBook, ePUB)
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In den USA war „Gone Girl“ der Megaseller, die Filmrechte sind schon verkauft, die Kritik überschlug sich mit Lob – „scharf wie ein Eispickel“ oder „ein genialer Thriller“ – und auch Schriftstellerkollegen wie Tana French, Karin Slaughter oder JS Watson schwärmten von dem Buch. Ja, es ist wirklich faszinierend, wie Gillian Flynn uns täuscht, in die Irre lockt und mit unseren dunkelsten Ängsten spielt: der Frage, wie gut man den Menschen kennt, der einem am nächsten steht. Würde man es merken, wenn man mit einem Vergewaltiger oder einer Serienkillerin zusammenleben würde? Würden wir irgendwann ahnen, dass der Mensch, neben dem wir seit Jahren aufwachen, gar nicht der ist, für den wir ihn halten? „Gone Girl“ spielt mit diesen Fragen und immer dann, wenn wir glauben, wir wüssten, was Sache ist, wer hier „der Böse/die Böse“ ist… dreht sich die Geschichte, wird noch abgründiger, noch unfassbarer. Abgründig und unfassbar: „Gone Girl“ zieht alle Register Das hippe Paar Amy und Nick Dunne zieht von New York in Nicks Heimat Missouri, an den Mississippi River in ein Haus direkt am Fluss. „Amy wird schon zurechtkommen“, denkt Nick, ein seit Kurzem arbeitsloser Journalist. Amy, New Yorkerin mit einem Master in Psychologie, schreibt Persönlichkeitstests für Magazine. Sie kommt aus wohlhabendem Haus, ihre Eltern Rand und Marybeth Elliot feiern als Autoren Erfolge mit der Buchserie „Amazing Amy“ – der Geschichte über eine Super-Amy, die jedes Mal, wenn die echte Amy im wirklichen Leben etwas vermasselt, im Buch natürlich alles richtig macht. Nick und Amy sind cool und bestätigen sich gern gegenseitig darin. Von Amy fehlt jede Spur Doch der Umzug in den Süden verändert so einiges. Nick eröffnet mit seiner Zwillingsschwester eine Bar, Amy verliert ihren Job, scheint keine Freunde zu finden, verändert sich. Und wo Nick sonst liebevoll Geschenke für seine Liebste aussuchte, sitzt er an seinem fünften Hochzeitstag schon morgens in der Bar und weiß noch nicht, was er Amy heute als Präsent überreichen will. Doch als er nach Hause fährt – ein Nachbar hat ihn besorgt angerufen, weil die Haustür offen steht –, ist Amy verschwunden. Im Wohnzimmer Spuren eines Kampfes – von Amy jedoch fehlt jede Spur. Wem nur sollen wir glauben, wem können wir glauben? Für uns Leser hält Gillian Flynn nun verschiedenste Sichtweisen auf die Geschehnisse bereit. Nick erzählt aktuell ab Amys Verschwinden, wie es ihm ergeht. Dann erfahren wir aus früheren Tagebucheinträgen von Amy vieles über ihr Leben und wie sich das Paar kennengelernt hat. Und später erzählt uns Amy auch etwas zu den aktuellen Ereignissen. Und die überschlagen sich. Kaum ist Amy verschwunden, häufen sich die Ungereimtheiten, und schon bald steht Ehemann Nick als Hauptverdächtiger da. Nick beteuert seine Unschuld – doch die Medien sehen in ihm einen Mörder. Hat er wirklich nichts mit den hohen Kreditkartenschulden zu tun? Und warum behauptet er, Amy hätte keine Freunde gehabt, wo doch eine Nachbarin angibt, Amys beste Freundin gewesen zu sein. Ihr hat sie angeblich erzählt, sie hätte Angst vor Nick. Wem nur sollen wir glauben, können wir glauben? Wie gut können Menschen sich verstellen? Doch das Spiel, das Gillian Flynn in „Gone Girl“ spielt, hat erst angefangen. „Wie gut können Menschen sich verstellen?“, fragen wir uns. – Und: „Kann es wirklich sein, dass ….?“ Nein, das wollen wir einfach nicht glauben und spüren doch, wie unser Unbehagen stärker und stärker wird. Das böse, wirklich böse Psychospiel nimmt gerade erst Fahrt auf und bislang kennen wir nur die Spitze des Eisbergs – die winzige Spitze, die aus dem Wasser ragt. Unter der Oberfläche aber reicht dieser Eisberg kilometerweit in den Abgrund.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Gone Girl - Das perfekte Opfer (eBook, ePUB)
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In den USA war „Gone Girl“ der Megaseller, die Filmrechte sind schon verkauft, die Kritik überschlug sich mit Lob – „scharf wie ein Eispickel“ oder „ein genialer Thriller“ – und auch Schriftstellerkollegen wie Tana French, Karin Slaughter oder JS Watson schwärmten von dem Buch. Ja, es ist wirklich faszinierend, wie Gillian Flynn uns täuscht, in die Irre lockt und mit unseren dunkelsten Ängsten spielt: der Frage, wie gut man den Menschen kennt, der einem am nächsten steht. Würde man es merken, wenn man mit einem Vergewaltiger oder einer Serienkillerin zusammenleben würde? Würden wir irgendwann ahnen, dass der Mensch, neben dem wir seit Jahren aufwachen, gar nicht der ist, für den wir ihn halten? „Gone Girl“ spielt mit diesen Fragen und immer dann, wenn wir glauben, wir wüssten, was Sache ist, wer hier „der Böse/die Böse“ ist… dreht sich die Geschichte, wird noch abgründiger, noch unfassbarer. Abgründig und unfassbar: „Gone Girl“ zieht alle Register Das hippe Paar Amy und Nick Dunne zieht von New York in Nicks Heimat Missouri, an den Mississippi River in ein Haus direkt am Fluss. „Amy wird schon zurechtkommen“, denkt Nick, ein seit Kurzem arbeitsloser Journalist. Amy, New Yorkerin mit einem Master in Psychologie, schreibt Persönlichkeitstests für Magazine. Sie kommt aus wohlhabendem Haus, ihre Eltern Rand und Marybeth Elliot feiern als Autoren Erfolge mit der Buchserie „Amazing Amy“ – der Geschichte über eine Super-Amy, die jedes Mal, wenn die echte Amy im wirklichen Leben etwas vermasselt, im Buch natürlich alles richtig macht. Nick und Amy sind cool und bestätigen sich gern gegenseitig darin. Von Amy fehlt jede Spur Doch der Umzug in den Süden verändert so einiges. Nick eröffnet mit seiner Zwillingsschwester eine Bar, Amy verliert ihren Job, scheint keine Freunde zu finden, verändert sich. Und wo Nick sonst liebevoll Geschenke für seine Liebste aussuchte, sitzt er an seinem fünften Hochzeitstag schon morgens in der Bar und weiß noch nicht, was er Amy heute als Präsent überreichen will. Doch als er nach Hause fährt – ein Nachbar hat ihn besorgt angerufen, weil die Haustür offen steht –, ist Amy verschwunden. Im Wohnzimmer Spuren eines Kampfes – von Amy jedoch fehlt jede Spur. Wem nur sollen wir glauben, wem können wir glauben? Für uns Leser hält Gillian Flynn nun verschiedenste Sichtweisen auf die Geschehnisse bereit. Nick erzählt aktuell ab Amys Verschwinden, wie es ihm ergeht. Dann erfahren wir aus früheren Tagebucheinträgen von Amy vieles über ihr Leben und wie sich das Paar kennengelernt hat. Und später erzählt uns Amy auch etwas zu den aktuellen Ereignissen. Und die überschlagen sich. Kaum ist Amy verschwunden, häufen sich die Ungereimtheiten, und schon bald steht Ehemann Nick als Hauptverdächtiger da. Nick beteuert seine Unschuld – doch die Medien sehen in ihm einen Mörder. Hat er wirklich nichts mit den hohen Kreditkartenschulden zu tun? Und warum behauptet er, Amy hätte keine Freunde gehabt, wo doch eine Nachbarin angibt, Amys beste Freundin gewesen zu sein. Ihr hat sie angeblich erzählt, sie hätte Angst vor Nick. Wem nur sollen wir glauben, können wir glauben? Wie gut können Menschen sich verstellen? Doch das Spiel, das Gillian Flynn in „Gone Girl“ spielt, hat erst angefangen. „Wie gut können Menschen sich verstellen?“, fragen wir uns. – Und: „Kann es wirklich sein, dass ….?“ Nein, das wollen wir einfach nicht glauben und spüren doch, wie unser Unbehagen stärker und stärker wird. Das böse, wirklich böse Psychospiel nimmt gerade erst Fahrt auf und bislang kennen wir nur die Spitze des Eisbergs – die winzige Spitze, die aus dem Wasser ragt. Unter der Oberfläche aber reicht dieser Eisberg kilometerweit in den Abgrund.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Pretty Girls
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

März 1991. Nach einer Party kehrt die 19-jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die eher halbherzig geführten Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden. Weder die Eltern noch die beiden Schwestern der Vermissten werden je mit dem Verlust fertig. Vierundzwanzig Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Und die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes brutales Filmmaterial findet, in dem Menschen ganz offensichtlich vor der Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr verstorbener Mann damit zu tun? Wer war der Mensch wirklich, den sie über zwanzig Jahre zu kennen glaubte? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an eine unfassbare Wahrheit führt. Und an den eigenen Abgrund ... „Das klingt spekulativer, als es dann ist: Bei der Darstellung von Gewalt bleibt Slaughter vergleichsweise dezent, die grösste Stärke des Romans liegt in der Empathie, mit der sie von der sukzessiven Wiederannäherung zweier Frauen erzählt, die aufgrund eines traumatischen Erlebnisses in ihrer Jugend - die dritte Schwester verschwand spurlos - sich selbst und einander jahrzehntelang entfremdet waren.“ (Marcus Müntefering, SPIEGEL ONLINE) „Ihre Thriller gehören zum Härtesten, was man zwischen zwei Buchdeckeln finden kann. […] Grossartige bis verstörende Spannungsliteratur“ (Stephan Bartels, BRIGITTE) „Typisch sind auch ihre psychologischen Studien sowie nervenaufreibende Szenen, denen es weder an Brutalität noch an detaillierter Gewaltdarstellung fehlt. […] „Pretty Girls“ ist nicht einfach blutiger Thrill, sondern Abbild einer Seite des Lebens, die Slaughter - im Gegensatz zu anderen Krimi-Autor(inn)en - heranzoomt und sie in ihrer Schrecklichkeit darstellt. Wer Slaughter liebt - und das sind Millionen Leser weltweit - wird sich davon nicht abschrecken lassen und zu ihren Thrillern greifen. ‘Pretty Girls‘ gibt eine nervenaufreibende Geschichte aus der Opfer-Perspektive wieder.“ (DPA, Frauke Kaberka) „In ihrem jetzt erschienenen Werk ‘Pretty Girls‘ steht kein Ermittler im Zentrum, brutal - und sehr spannend – wird es aber auch hier.“ (Gala Online) 'Definitiv eine der besten Thriller-Autorinnen unserer Zeit.“ Gillian Flynn 'Karin Slaugher bietet weit mehr als unterhaltenden Thrill.' SPIEGELonline über 'Pretty Girls 'Karin Slaughters Helden sind weder strahlend noch fehlerfrei, und deswegen überzeugend.' Frauke Kaberka, dpa 'Stoff für schlaflose Nächte!' buchjournal

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Dark Memories - Nichts ist je vergessen
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Faszinierend, packend, raffiniert, schlau: ›Dark Memories – Nichts ist je vergessen‹ von SPIEGEL-Bestsellerautorin Wendy Walker ist hoch manipulative Psycho-Spannung auf Top-Niveau. Du musst dich erinnern, Jenny. Du musst dich erinnern, was in jener Nacht im Wald geschehen ist. Fairview, eine beschauliche Kleinstadt in Connecticut. Die 16-jährige Jenny Kramer wird Opfer einer brutalen Attacke und kommt schwer traumatisiert ins Krankenhaus. Dort wird ihr auf Wunsch ihrer Eltern ein Medikament verabreicht, das ihr helfen soll. Ein Medikament, das jegliche Erinnerung an den schrecklichen Vorfall auslöscht. Danach hat Jenny keine Bilder mehr für das, was passiert ist. Da ist nur noch Schwärze. Sie bemüht sich weiterzuleben wie zuvor, beinahe so, als ob nichts geschehen wäre, während ihre Mutter Charlotte krampfhaft versucht, so etwas wie Normalität wiederherzustellen, und ihr Vater Tom wie besessen ist von dem Gedanken, den Täter, der seiner Tochter das angetan hat, zu überführen. Doch das Nicht-Erinnern-Können wird für Jenny mehr und mehr zu einem Albtraum. Denn ihr Körper weiss noch immer, was ihm angetan wurde. Gemeinsam mit dem Psychiater Alan Forrester, der auf Fälle wie Jenny spezialisiert ist, versucht sie, Stück für Stück Licht in das Dunkel jener Nacht zu bringen, die Chronologie der Ereignisse wiederherzustellen. Aber kann sie denen, die sie dabei unterstützen wollen, vertrauen? Wie manipulierbar ist Erinnerung? Und helfen die Erinnerungen, die langsam zu ihr zurückkommen, wirklich, den Schuldigen zu finden? »Dieses Buch dürfen Sie auf keinen Fall verpassen!« Karin Slaughter

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Karin Slaughter Thriller-Bundle Vol. 1 (Tote Bl...
11,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

TOTE BLUMEN Das Grauen beginnt, wenn der Tag zu Ende geht. Julia Carroll ist ein Glückskind. Sie ist schön, eine begabte Studentin, eine wunderbare Tochter und Schwester. Sie arbeitet ehrenamtlich mit obdachlosen Frauen. Eines Tages hält sie vergeblich Ausschau nach einer Gleichaltrigen, die noch nicht lange auf der Strasse lebt. Das Mädchen ist hübsch, blond und hat blaue Augen - und scheint wie vom Erdboden verschluckt. Julia ist vom Verschwinden der jungen Frau äusserst beunruhigt, denn sie ist nicht die Erste, die als vermisst gilt. Julia beginnt zu recherchieren - und ahnt nicht, dass jemand sie heimlich sehr genau beobachtet. Und bereits dabei ist, sie einzukreisen, denn sie ist blond und hat blaue Augen ... 'Karin Slaughter ist definitiv eine der besten Thriller Autorinnen unserer Zeit ... Ich folge ihr überall hin' Gillian Flynn 'Slaughter traut sich, was andere Thriller Autoren nicht wagen: Sie führt uns an die tiefsten und düstersten Orte' Tess Gerritsen PRETTY GIRLS Nervenzerfetzend spannend. Atemberaubend düster. Psychologisch raffiniert. Ein Stoff, aus dem Albträume gemacht sind. 'Pretty Girls': Der neue Roman von Karin Slaughter, dem internationalen Superstar des Thrillers! März 1991. Nach einer Party kehrt die 19-jährige Julia nicht nach Hause zurück. Die eher halbherzig geführten Ermittlungen laufen ins Leere. Eine Leiche wird nie gefunden. Weder die Eltern noch die beiden Schwestern der Vermissten werden je mit dem Verlust fertig. Vierundzwanzig Jahre später erschüttert eine brutale Mordserie den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Und die frisch verwitwete Claire ist vollkommen verstört, als sie im Nachlass ihres verstorbenen Mannes brutales Filmmaterial findet, in dem Menschen ganz offensichtlich vor der Kamera auf grausame Weise ermordet werden. Eines der Opfer glaubt sie zu erkennen. Doch was hatte ihr verstorbener Mann damit zu tun? Wer war der Mensch wirklich, den sie über zwanzig Jahre zu kennen glaubte? Claire begibt sich auf eine lebensgefährliche Spurensuche, die sie immer dichter an eine unfassbare Wahrheit führt. Und an den eigenen Abgrund ... 'Die grosse Stärke des Romans liegt in der Empathie, mit der Karin Slaughter von der sukzessiven Wiederannährung zweier Frauen erzählt.' Marcus Müntefering, Spiegel Online 'Ein super spannender Roman' Mike van Clewe, TV Movie 'Eines ihrer besten Bücher' Andrea Kahlmeier, Express 'Eine vielschichtige Geschichte aus Familiendrama, Verblendung und Machtfantasien. Packend!' Katharina Vollmeyer, People Magazin 'Eigentlich müssten Karin Slaughters Thriller mit einem Warnhinweis für Leser mit schwachen Nerven versehen sein... ' The Guardian 'Ergreifendes Familiendrama und atemberaubend rasanter Thriller gleichermassen! ... Mit Sicherheit eines der Bücher des Jahres.' Lee Child 'Slaughter verfolgt ihre blutigen Pfade so kompromisslos bis in die aller dunkelsten Winkel, dass die Bücher der Konkurrenz im Vergleich dazu blass, formalistisch oder einfach nur konstruiert wirken.' Kirkus Reviews 'Karin Slaughters meisterhafte Schock-Taktik entlässt den Leser nicht eine Sekunde aus der Spannung.' The Times

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot