Angebote zu "Seckinger" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

Kooperation zwischen Kindertagesstätten und Erz...
64,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Kindergarten, Vorschule, frühkindl. Erziehung, Note: 1,0, Universität Koblenz-Landau (Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter - Arbeitsbereich: Pädagogik der frühen Kindheit), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Diplomarbeit, die im Rahmen der Studienrichtung 'Pädagogik der frühen Kindheit' erstellt wurde, beschäftigt sich mit der Kooperation von Kindertagesstätten und Erziehungsberatungsstellen. 'Kooperation ist eine mit vielen positiven Erwartungen überladene Problemlösungsstrategie, auf die in Politik, Wirtschaft und in der psychosozialen Arbeit gerne zurückgegriffen wird, wenn komplexe Aufgaben bearbeitet werden müssen' (Santen & Seckinger 2003, 9). Solch einer komplexen Aufgabe stehen auch Erziehungsberatungsstellen und Kindertagesstätten (kurz: Kitas) gegenüber, wenn es um die frühzeitige Unterstützung von Kindern, Eltern und Familien in schwierigen Problemlagen geht. Die Erziehungsberatung kann, trotz ihres niedrigschwelligen Angebots, nicht alle Eltern erreichen, da der Gang zur Erziehungsberatung nach wie vor mit Vorurteilen besetzt ist. Und die Fachkräfte der Kitas sind in ihrem Alltag schon soweit ausgelastet, dass eine intensive Unterstützung von Familien in schwierigen Problemsituationen nicht gewährleistet werden kann. Zudem verfügen Erzieherinnen1 häufig nicht über die entsprechenden Kompetenzen, um die Eltern und Familien angemessen beraten zu können. Angesichts dieser Voraussetzungen stellt die Kooperation von Kitas und Erziehungsberatungsstellen eine Möglichkeit dar, Eltern mit Erziehungsschwierigkeiten oder verhaltensauffälligen Kindern dennoch frühzeitige Unterstützung und die passende Hilfe anbieten zu können. Denn durch die Zusammenarbeit beider Institutionen können den Eltern niedrigschwelligere Angebote vor Ort, also in der Kita, gemacht werden und die Erzieherinnen können durch die fachliche Unterstützung seitens der Erziehungsberatung in ihrem Arbeitsalltag entlastet werden. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es aufzuzeigen, wie die Kooperation zwischen Kitas und Erziehungsberatungsstellen gestaltet werden kann und wie sie in der Praxis umgesetzt wird. Überdies wird sich sowohl auf theoretischer Ebene mit dem Thema der Kooperation auseinandergesetzt als auch die Kooperationspraxis von Kitas und Erziehungsberatungsstellen empirisch untersucht. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Kooperation zwischen Kindertagesstätten und Erz...
39,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Kindergarten, Vorschule, frühkindl. Erziehung, Note: 1,0, Universität Koblenz-Landau (Institut für Bildung im Kindes- und Jugendalter - Arbeitsbereich: Pädagogik der frühen Kindheit), Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Diplomarbeit, die im Rahmen der Studienrichtung 'Pädagogik der frühen Kindheit' erstellt wurde, beschäftigt sich mit der Kooperation von Kindertagesstätten und Erziehungsberatungsstellen. 'Kooperation ist eine mit vielen positiven Erwartungen überladene Problemlösungsstrategie, auf die in Politik, Wirtschaft und in der psychosozialen Arbeit gerne zurückgegriffen wird, wenn komplexe Aufgaben bearbeitet werden müssen' (Santen & Seckinger 2003, 9). Solch einer komplexen Aufgabe stehen auch Erziehungsberatungsstellen und Kindertagesstätten (kurz: Kitas) gegenüber, wenn es um die frühzeitige Unterstützung von Kindern, Eltern und Familien in schwierigen Problemlagen geht. Die Erziehungsberatung kann, trotz ihres niedrigschwelligen Angebots, nicht alle Eltern erreichen, da der Gang zur Erziehungsberatung nach wie vor mit Vorurteilen besetzt ist. Und die Fachkräfte der Kitas sind in ihrem Alltag schon soweit ausgelastet, dass eine intensive Unterstützung von Familien in schwierigen Problemsituationen nicht gewährleistet werden kann. Zudem verfügen Erzieherinnen1 häufig nicht über die entsprechenden Kompetenzen, um die Eltern und Familien angemessen beraten zu können. Angesichts dieser Voraussetzungen stellt die Kooperation von Kitas und Erziehungsberatungsstellen eine Möglichkeit dar, Eltern mit Erziehungsschwierigkeiten oder verhaltensauffälligen Kindern dennoch frühzeitige Unterstützung und die passende Hilfe anbieten zu können. Denn durch die Zusammenarbeit beider Institutionen können den Eltern niedrigschwelligere Angebote vor Ort, also in der Kita, gemacht werden und die Erzieherinnen können durch die fachliche Unterstützung seitens der Erziehungsberatung in ihrem Arbeitsalltag entlastet werden. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es aufzuzeigen, wie die Kooperation zwischen Kitas und Erziehungsberatungsstellen gestaltet werden kann und wie sie in der Praxis umgesetzt wird. Überdies wird sich sowohl auf theoretischer Ebene mit dem Thema der Kooperation auseinandergesetzt als auch die Kooperationspraxis von Kitas und Erziehungsberatungsstellen empirisch untersucht. [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot