Angebote zu "Holocaust" (280 Treffer)

Kategorien

Shops

Buch - Gelebt, erlebt, überlebt
10,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Gertrude Pressburgers einfache und eindingliche Warnung vor einer Rhetorik der Extreme ging um die Welt. Als Einzige ihrer Familie hat sie den Holocaust überlebt. Mit neunzig Jahren erzählt sie nun erstmals ihre Geschichte.Gertrude Pressburger war zehn, als Hitler in Österreich einmarschierte. Obwohl die jüdische Familie katholisch getauft worden war, musste sie fliehen. Fast sechs Jahre dauerte die Flucht, die 1944 in Auschwitz endete. Gertrude überlebte den Holocaust - ihre Eltern und die zwei jüngeren Brüder wurden von den Nationalsozialisten ermordet. Jahrzehntelang hat Gertrude Pressburger geschwiegen. Dass ein maßgeblicher Politiker in Österreich 2016 von einem drohenden Bürgerkrieg spricht, hat sie bestürzt. Per Videobotschaft warnte sie vor einer Rhetorik der Extreme. Dass ihre wahrhaftigen Worte Gehör finden, hat sie bestärkt, mit einer jungen Journalistin ihre Autobiographie zu schreiben: "Ich bin nicht zurückgekommen, um dasselbe noch einmal zu erleben."Pressburger, GertrudeGertrude Pressburger, geboren 1927, wurde mit ihrer Videobotschaft im österreichischen Bundespräsidentschaftswahlkampf 2016 einer großen Öffentlichkeit bekannt.Groihofer, MarleneMarlene Groihofer, geboren 1989, ist Journalistin. Für ihre Radiosendung über Gertrude Pressburger wurde sie mehrfach ausgezeichnet (u.a. Prälat Leopold Ungar-Preis 2016, Dr. Karl Renner Publizistikpreis 2016, New York Festivals International Radio Awards 2017-Gold).

Anbieter: yomonda
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Buch - Alles über Anne
6,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Gegen das VergessenAm 6. Juli 1942 macht sich Anne Frank mit ihren Eltern auf in das Versteck im Hinterhaus der Prinsengracht 263, um sich hier vor den Nationalsozialisten zu verbergen. Damals war sie gerade 13 Jahre alt. Zahlreiche Fotos von Anne, ihren Eltern und ihren Freundinnen, zeitgenössische Dokumente wie Zeitungsberichte, Pässe, Plakate, ein leicht zugänglicher Text und viele begleitende Illustrationen erzählen von Annes Leben und ihrem Tod. Ergänzend werden viele Sachinformationen zum Nationalsozialismus vermittelt."Ein überaus ernstes Buch, [...] das die Themen Judenverfolgung und Nationalsozialismus für Kinder sehr anschaulich darstellt.", Gäubote, 04.12.2018Das Anne-Frank-Haus ist ein Museum, das dem jüdischen Holocaust-Opfer Anne Frank gewidmet ist. Es besteht seit dem 3. Mai 1960 im Haus Prinsengracht 263-267 in Amsterdam.

Anbieter: myToys
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Buch - Der vergessene Holocaust
26,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Ein besonderes Leben und ein besonderer Mensch: Einer der letzten Zeitzeugen des Holocaust erzählt."Fast jeden Tag erinnere ich mich einen Moment an das, was passiert ist." Zoni Weisz"Ich habe ein außergewöhnliches Leben gelebt, mit einem tragischen Anfang. In diesem Buch geht es um alles, was ich in meinem Leben bin oder gewesen bin: Ehemann, Vater, Großvater, Florist, Designer, Sinto und ein Überlebender des Holocaust. Ich hoffe, dass meine Geschichte jeden ermutigt, der einen schweren Start im Leben hatte."Im Nationalsozialismus wurde eine halbe Million Sinti und Roma von den Deutschen umgebracht. Als Zoni Weisz sieben Jahre alt war, wurde seine Familie deportiert und in Konzentrationslagern ermordet. Er selbst konnte durch die Hilfe eines niederländischen Polizisten bei Beginn der Deportation auf einen anderen Zug springen. Später erhielt er einen Ausbildungsplatz als Florist - Beginn einer erstaunlichen Karriere." 'Die Geschichte wiederholt sich.' Mit diesem Satz hat Zoni Weisz uns im Deutschen Bundestag am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus im Jahr 2011 eindrücklich vor Augen geführt, dass Roma und Sinti auch heute nicht vor Vorurteilen, Diskriminierung und Verfolgung sicher sind.Zoni Weisz hat den Nationalsozialismus und die Verfolgung überlebt. Sein Lebenszeugnis ist eine Mahnung - und sein Leben Beweis von Versöhnungswillen und dem unerschütterlichen Glauben an Menschlichkeit und Zivilität."Norbert Lammert"Ein weiteres Buch über den Holocaust - ist das nötig? Ja bitte - und vor allen Dingen dieses! Mit dem vorliegenden Werk "Der vergessene Holocaust" gelingt Zoni Weisz ein Meisterstück. Nur wenige Bücher nehmen den Leser so einfühlsam die Hand und führen ihn in eine kritisch beäugte Welt. Nur wenige Autoren verstehen es einen derart "geladenen" Sachverhalt so einfühlsam, kritisch, aber ohne jegliches Anklagen zu vermitteln. Ein Buch, das man ungern aus der Hand legt, das berührt und nachdenklich stimmt. Aber auch eines, das Mut gibt und ermuntert genau hinzusehen!"Dietmar Langusch, lehrerbibliothek.de 08.05.2018Weisz, ZoniZoni Weisz, geboren 1937, entkam der Deportation. Seine Eltern und Geschwister wurden im KZ Auschwitz bzw. im KZ Mittelbau-Dora ermordet. Zoni Weisz wurde ein erfolgreicher Florist, schmückte Krönungen und Hochzeiten der niederländischen Königsfamilie. Er ist Mitglied im Niederländischen und im Internationalen Auschwitz-Komitee. Am 27. Januar 2011 hielt Zoni Weisz als erster Vertreter der Sinti und Roma eine Rede vor dem Deutschen Bundestag, anlässlich der Gedenkstunde zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.

Anbieter: yomonda
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Buch - "Denk nicht, wir bleiben hier!"
9,95 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Das erschütternde Zeitzeugnis eines Holocaust-ÜberlebendenSchonungslos und beeindruckend1943 wird der 9-jährige Hugo mit seinen Eltern, Großeltern und Geschwistern deportiert. Über zwei Jahre verbringt er in Konzentrationslagern. Dr. Mengele quält ihn und einen seiner Brüder mit brutalen medizinischen Experimenten. Im April 1945 wird Hugo befreit. Von all dem vermag er erst als über 60-jähriger zu sprechen. In langen Gesprächen mit der Autorin kamen Stück für Stück die lang verschütteten Erinnerungen zurück. Hugo Höllenreiner wollte junge Menschen aufklären, indem er berichtete, wie es wirklich gewesen ist. Er starb 2015 in Ingolstadt."Ein beeindruckendes Stück Zeitgeschichte für junge Leser von heute."Saarländischer Rundfunk, Kinder- und Jugendbuchliste Sommer 2008

Anbieter: myToys
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Buch - Arthur und Lilly
22,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Was uns die Vergangenheit zu erzählen hat"Ich hatte ein tolles Leben", erzählt Arthur Kern und meint seine Kindheit in Wien - bis zu jenem Moment, als er 1939, gerade mal zehn Jahre alt, jäh von seiner Familie getrennt wird. In der Hoffnung, ihn vor dem Holocaust zu bewahren, schicken ihn seine jüdischen Eltern mit einem Kindertransport in die Fremde - ein traumatisches Erlebnis für den Zehnjährigen. Zwar kann er sich über Frankreich nach Amerika retten, doch seine Familie wird er nicht mehr wiedersehen.60 Jahre später: Bei einem Besuch der Wiener Wohnung seiner Kindertage lernt Arthur die elfjährige Lilly Maier kennen. Eine schicksalhafte Begegnung für beide, die nicht nur Lillys weiteres Leben prägt, sondern auch dazu führt, dass Arthur ein spätes Vermächtnis seiner Eltern zuteil wird ..."Das macht ihr [Lilly Maier] Buch so besonders: Es ist wissenschaftliches Werk, Reportage, Biografie und Autobiografie in einem." Berliner ZeitungMaier, LillyLilly Maier, Jahrgang 1992, studierte in München Geschichte und an der New York University in Amerika Journalismus. Ihre Abschlussarbeit über die langfristigen Nachwirkungen der Kindertransporte, wurde mit dem "Forscherpreis für exzellente Studierende 2014" ausgezeichnet. Sie arbeitet als Referentin in der KZ-Gedenkstätte Dachau und stellt ihre Forschung regelmäßig in Vorträgen vor. Als freiberufliche Journalistin schreibt sie u. a. für FOCUS Online, Kurier, The Forward, The Columbus Dispatch, Die StadtSpionin und PolitiFact.com.

Anbieter: yomonda
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Berkel Apfelbaum - Roman
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 12.10.2018, Einband: Gebunden, Titelzusatz: Roman, Autor: Berkel, Christian, Verlag: Ullstein Verlag, Co-Verlag: Ullstein Buchverlage GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Altes Land // Andrea Sawatzki // Annette Hess // Antisemitismus // Archipel // Argentinien // Autofiktionaler Roman // Autofiktionales Schreiben // Beat // Bestseller // Bestseller Familienromane // Bestseller Liebesromane // Bestseller 2018 // Bücher 2020 // Debüt // Debütant // Der Kriminalist // deutsch jüdische Geschichte // Deutsche Geschichte // Deutsche Literatur // Deutsches Haus // Deutschland // Die verlorene Tochter // Eltern // Erinnerung // Familie // Familienbeziehung // Familienbuch // familienepos // Familienroman // Franco // Frankreich // Gefangenenlager // Gegen Hass // Gegenwartsliteratur // Generation // Generationenroman // Gesellschaftsroman // Gesellschaftsromane // Großeltern // Gurs // Gute Taschenbücher // Halle // Heimat // Herkunft // Holocaust // holocaust romane deutsch // Identität // Juden // Judenverfolgung, Produktform: Gebunden/Hardback, Umfang: 416 S., Seiten: 416, Format: 3.7 x 21 x 13.5 cm, Gewicht: 586 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Crott Berthung, Lillian: Erzähl es niemandem!
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 21.05.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Erzähl es niemandem!, Titelzusatz: Die Liebesgeschichte meiner Eltern, Auflage: Neuauflage, Autor: Crott Berthung, Lillian // Crott, Randi, Verlag: DuMont Buchverlag GmbH // DuMont Buchverlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Erinnerung // Drittes Reich // Nationalsozialismus // Endlösung // Holocaust // Judenverfolgung // Shoah // Weltkrieg // Zweiter Weltkrieg // Weltkrieg 1939 // 45 // 1933-1945 // nationalsozialistische Zeit // Memoiren // Berichte // Erinnerungen // Biografischer Roman // Biografien: allgemein, Rubrik: Belletristik // Biographien, Erinnerungen, Seiten: 284, Abbildungen: 30 Schwarz-Weiß- Abbildungen, Reihe: DuMont Taschenbücher, Gewicht: 284 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Crott Berthung, Lillian: Erzähl es niemandem!
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.07.2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Erzähl es niemandem!, Titelzusatz: Die Liebesgeschichte meiner Eltern, Auflage: (Geschenkausgabe), Autor: Crott Berthung, Lillian // Crott, Randi, Verlag: DuMont Buchverlag GmbH // DuMont Buchverlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Erinnerung // Drittes Reich // Nationalsozialismus // Endlösung // Holocaust // Judenverfolgung // Shoah // Judentum // Brief // Tagebuch // Weltkrieg 1914 // 18 // Weltkrieg // Zweiter Weltkrieg // Weltkrieg 1939 // 45 // Europa // Geschichte // Kulturgeschichte // Geschenkband // 1933-1945 // nationalsozialistische Zeit // Biografien: historisch // politisch // militärisch // Memoiren // Berichte // Erinnerungen // Erster Weltkrieg // Biografischer Roman // Deutschland // Europäische Geschichte // Geschenkbücher, Rubrik: Belletristik // Biographien, Erinnerungen, Seiten: 360, Informationen: bedruckter Pappband mit Lesebändchen, Gewicht: 195 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot
Buch - Der letzte Zug nach Moskau
22,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Stationen einer Lebens- und Überlebensreise mit starken Frauenpersönlichkeiten im Mittelpunkt und ein anschauliches Porträt des nord- und osteuropäischen Judentums im 20. Jahrhundert.Eine außergewöhnliche Familiengeschichte."Mutter Jüdin, aber hat die Deutsche Schule besucht." Diese Notiz über sich fand René Nyberg eines Tages in den Unterlagen des finnischen Außenministeriums, für das er als Diplomat tätig war. Dass seine Mutter Fanny Jüdin war, hatte er selbst erst als Jugendlicher erfahren. Viel mehr wusste er lange Zeit nicht, denn es wurde in der Familie kaum darüber gesprochen. Erst Jahrzehnte später, als er Lena, die Tochter von Fannys heißgeliebter Cousine Mascha kennenlernte, die inzwischen in Israel lebte, beschloss er, der Geschichte seiner Familie nachzugehen. Er forschte in Archiven, befragte Zeitzeugen, sammelte verstreute Familiendokumente und studierte die einschlägige historische Literatur. So konnte er schließlich diese außergewöhnliche und abenteuerliche Familiengeschichte erzählen. Fanny war von ihrer jüdischen Familie verstoßen und sogar für tot erklärt worden, als sie 1937 den nichtjüdischen Finnen Bruno Nyberg heiratete. Von da an gabes über viele Jahre keinen Kontakt, obwohl alle Familienmitglieder in Helsinki lebten. Alle überlebten den Krieg, denn die Juden in Finnland blieben vor der Verfolgung verschont. Anders als in Lettland. Dort in Riga lebte Mascha mit ihrem Mann Josef und ihrer Familie. Fanny und Mascha hatten vor dem Krieg viel vergnügte Zeit miteinander verbracht. Mascha war Musikpädagogin, Josef Geiger. Die beiden bestiegen mit zwei Koffern den letzten Zug, der noch in Richtung Moskau fuhr, zwei Tage vor dem Einmarsch der Deutschen 1941. Eltern und Geschwister schlossen sich der Flucht nicht an. Sie wurden alle ermordet. Mascha und Josef jedoch überlebten den Holocaust in der Sowjetunion und kehrten gegen Kriegsende wieder nach Riga zurück. Lena wurde dort als erstes jüdisches Kind nach dem Krieg geboren. Die Familie wanderte schließlich nach Israel aus, aber Josef fühlte sich dort nicht heimisch. Den letzten Teil ihres Lebens verbrachte das Ehepaar in Berlin, als deutsche Staatsbürger. Denn Josefs Eltern waren Deutsche gewesen und er hatte nach dem Bundesentschädigungsgesetz Anspruch auf eine Rente und die deutsche Staatsangehörigkeit.Nyberg, RenéRené Nyberg, 1946 in Helsinki geboren, Politikwissenschaftler und Diplomat, war von 2004 bis 2008 finnischer Botschafter in Deutschland, vorher vier Jahre finnischer Botschafter in Russland, danach als CEO des East Office of Finnish Industry tätig. Für die Geschichte seiner Familie hat er in zahlreichen internationalen Archiven recherchiert.

Anbieter: yomonda
Stand: 30.11.2020
Zum Angebot